Gärten des Jahres 2022 – ein inspirierender Einblick in aktuelle Gartengestaltungstrends

Liebe Gartenenthusiasten,

Ich freue mich in jedem Jahr, wenn ich das Buch „Gärten des Jahres“, herausgegeben von Callwey, in den Händen halte, ist es doch ein Wegweiser in der modernen Gartengestaltung. Dank großflächiger Fotos, ausführlicher Beschreibungen und Gartenplänen dient es professionellen Gartenplanern, aber auch Hobbygärtnern als unerschöpfliche Inspirationsquelle.

Wie gewohnt werden 50 Gärten vorgestellt, die von einer Fachjury zu den Gärten des Jahres 2022 gekürt  wurden. Die Mitglieder der Fachjury lernt man in diesem Jahr sogar mit Foto kennen.

Beim ersten Durchblättern des Buches fällt auf, die Gärten werden naturnaher, individueller und vielfältiger. Vorbei sind die Zeiten, in denen nur exakte kantige Beete und Rasenflächen die Gestaltung bestimmen. Nicht nur auf dem Boden, auch auf Dächern und mitten in der Großstadt wird gegärtnert. In diesem Zusammenhang empfehle ich unbedingt, die Einführung von Dieter Kosslick  zu lesen. Der Wandel der  Einstellung der Menschen zum  Garten und zur Natur ist für ihn ein wichtiges Thema, genauso wie  die Idee, einen Garten der Lüste  und  Wiedervereinigung im Herzen Berlins anzulegen.  Kritisch geht er mit der Klimapolitik der vergangenen Jahre um und appelliert, dem Klimaschutz mehr Bedeutung einzuräumen.

Doch nun hinein ins Gartenvergnügen, leider kann ich nicht auf alle 50 Gärten eingehen, hier also eine Auswahl. Die Gärten nach den Fotos zu beurteilen ist das eine, die Ideen dahinter durch die Beiträge zu verstehen das andere. Den ersten Preis erhielt der „Garten der alten Schmiede“ in Norddeutschland (Titelbild des Buches), der besonders abends seine Wirkung entfaltet und mit einem Sichtschutz aus dunkelgrünen Hochstammeiben beeindruckt. Baumveteranen wurden stilvoll in den Garten integriert.
Ein „Handtuchgarten“ in Krefeld überzeugte durch seine geschwungenen Formen und mit einem „ gepflanzten Märchen“ in Bonn holte sich Jörg Lohnsdorf eine Anerkennung. Eine üppige Staudenvielfalt bestimmt den Charakter des Hanggartens.

 Durch  die Schaffung ökologisch wertvoller Erlebnisräumen hat Cordula  Hamann bei der Gestaltung eines Gartens in Bremen ein besonders nachhaltiges Konzept entwickelt. Auf den Korbsesseln im Wintergarten möchte man gerne sitzen und den Garten genießen.

In der Schweiz im Kanton Zürich hat Landschaftsarchitekt Simon Rüegg sich selbst einen Garten mit markanten Bäumen geschaffen. Ebenfalls in der Schweiz beeindruckt ein Garten mit Schwimmteich, der von einer ökologisch wertvollen Riedwiese umgeben ist. Dass architektonische Strenge und lebendige Natur sich nicht ausschließen müssen, beweist das „Gartenwerk sander.schumacher“ mit einem Garten in Haan/NRW. Das Wasserbecken mit Natursteinrahmen und viel Holz darum ist bei abendlicher Beleuchtung ein Traum.

Selbst ein Dachgarten in Stuttgart gehört zu den 50 auserwählten Gärten. Da die umgebene Natur bei der Gestaltung mit einbezogen wurde, sitzt man mitten im Grünen, und das auch noch auf dem Dach des Nachbarhauses. In Ketzin/Brandenburg entstand ein Garten auf einem Gebiet, in dem früher Ton für die Ziegelherstellung abgebaut wurde. Bevor der Garten entstand, waren wegen des schwierigen Untergrundes viele Vorarbeiten nötig. Dank robuster Pflanzen und durchdachter Planung ist ein bemerkenswerter Garten entstanden. 

Vorgestellt wird im Buch auch ein „Elfengarten“ in München, ein nur 200 m² großer Garten in der Schweiz, der keine Wünsche offen lässt oder ein großzügiger Garten wie ein Kirchenschiff in NRW. Hoch über den Dächern der Stadt Nürnberg entstand ein besonderer Rooftop Garden. In Pech/NRW überzeugte Peter Berg mit einem lebendigen und naturnahen Vorgarten, der mit seinem hohen Gehölzanteil überzeugt. 

So könnte ich euch noch viele der Gärten, die im Buch beschrieben werden, vorstellen. Es ist wirklich eine besondere Welt, die sich in diesem Buch erschließt. Das Eintauchen in dieses besondere Gartenwerk ist wie ein kleiner Urlaub. Schön, dass es so viele ambitionierte Gartengestalter gibt, die unsere Welt um so viele schöne Dinge bereichern!

Habt eine schöne Gartenzeit

Herzlichst

Gisela Tanner

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.