Gedanken zu einem trockenen Sommer im Garten

Liebe Gartenenthusiasten,


Garten im Juli und August

während im Normalfall die Gartenschere eines meiner wichtigsten Utensilien bei der Gartenarbeit ist, landet in diesem Jahr die Gießkanne definitiv auf dem ersten Platz. Im Juli hatten wir urlaubsbedingt einen Garten mit Bewässerungssystem in Pflege, und ich muss sagen, das ist schon eine große Erleichterung. Allerdings liegt unser Garten auf einem Eckgrundstück und ist so angeordnet, dass eine zentrale Bewässerung ziemlich schwierig wäre, also erst einmal weiter mit den Gießkannen.

Natürlich bringt der warme Sommer auch viele laue Sommernächte, die man z.B. auf unserem Balkon genießen kann. (Foto oben)

Was haben wir uns in der vorigen Woche über den Regen gefreut, doch das war leider auch nur der legendäre Tropfen auf den heißen Stein.


Garten 07 08 22

Unser Rasen ist ziemlich ausgetrocknet, aber glücklicherweise gibt es in den Beeten und Kübeln, aber auch auf dem Balkon noch sehenswerte Ecken. Ja, und jammern hilft ja bekanntermaßen nichts, also habe ich mich schon mal nach Pflanzen umgesehen, die gut mit der Trockenheit umgehen können – ich werde berichten. Auch unsere Rasenfläche zu verkleinern ist eine Überlegung wert.

Doch nun schaut erst einmal in unseren Sommergarten:

Im Juli konnten wir uns an den unterschiedlichen Taglilien erfreuen. Es ist schon erstaunlich, wie viele Blüten sich an einer Pflanze entwickeln.


Garten im Juli und August

***


Garten im Juli und August

Große Freude bereitet uns immer wieder der Perrückenstrauch mit seinen filigranen Fruchtständen.


Garten im Juli und August

Den Fackellilien scheint die Hitze auch nichts auszumachen. Sie schieben noch jetzt eine Blüte nach der anderen hervor.


Garten im Juli und August

Die erste Rosenblüte war erfreulich, wenn auch nicht so üppig wie in anderen Jahren.


Garten im Juli und August

Die zweite Rosenblüte war eher verhalten, scheint aber jetzt Fahrt aufzunehmen.


Garten im Juli und August

Besonders fleißig blühte die Zwergrose „Lilly Rose“, deren Blüten beim Verblühen die Farbe wechseln und aussehen, als seien sie aus Porzellan.


Garten im Juli und August

Die Hortensien haben wir fleißig gegossen und als besonders dankbar haben sich die Annabell-Hortensien erwiesen.


Garten im Juli und August

Die Bauernhortensien haben auch kräftig geblüht, einige Blüten sind aber an den heißen Tagen regelrecht vertrocknet. Den Rest habe ich bei zu starker Sonneneinstrahlung mit Tüchern abgedeckt.


Garten im Juli und August

Ich pflanze übrigens alle Hortensien in die Erde und lasse sie auch im Winter draußen, teils mit Blättern oder Tanne abgedeckt. In diesem Jahr hat die Herbstfärbung der bunten Hortensienblüten schon recht zeitig eingesetzt. Das extreme Wetter ändert schon so einiges im Garten.


Garten im Juli und August

Wer schon eine Weile meinen Blog verfolgt, weiß, dass ich vieles, was sich selbst aussät, im Garten behalte. Das gilt für die Stockrosen …


Garten im Juli und August

… genauso wie für den wilden Rittersporn.


Garten im Juli und August

Von dieser Pflanze habe ich sogar ein paar Samen gewonnen. Der „normale“ Rittersporn tut sich in den letzten Jahren etwas schwer in unserem Garten.


Garten im Juli und August

Auch die Cosmeen, die ich aus Samen ziehe, gedeihen in den letzten Jahren bei uns nur in Kübeln. Das kann aber auch an den gefräßigen Wühlmäusen liegen.

Neu entdeckt habe ich im letzten Jahr die Gaura, die meisten Pflanzen haben den Winter gut überstanden, einige habe ich nachgepflanzt. Mir gefällt, wie die filigranen Blüten über den Beeten schweben.


Garten im Juli und August

Wir haben sie in Weiß und Rosa im Garten.


Garten im Juli und August

Natürlich haben wir auch einige Kräuter und Gemüse im Garten. Der Renner sind in diesem Jahr die Tomaten. Sie scheinen mit der Trockenheit gut zurecht zu kommen und wir kommen mit dem Ernten kaum hinterher.


Garten im Juli und August

Die Hokaido-Kürbisse wachsen auch prächtig …


Garten im Juli und August

… und ich freue mich schon auf einen aromatischen Fencheltee im Herbst.


Garten im Juli und August

So liegen bei dieser extremen Hitze und Trockenheit Gärtners Freud und Leid eng beieinander und doch bin ich froh, einen Garten zu haben.

Wie sieht es bei euch im Garten aus, spürt ihr auch die Folgen des heißen trockenen Sommers? Habt ihr schon darüber nachgedacht, wegen der klimatischen Bedingungen etwas in eurem Garten zu ändern?

Ich wünsche euch auf jeden Fall eine schöne Gartenzeit im Spätsommer!

Herzlichst

Gisela

2 Kommentare

  1. Hallo Gisela,
    ja dieser trockene heiße Sommer hat auch in unserem Garten seine Spuren hinterlassen. Aber durch etwas mehr Regen in den letzten Tagen kann man im Rasen schon grüne Flächen erkennen.
    Dein Perrückenstrauch sieht sehr schön aus. Unser blüht leider gar nicht. Da müssen wir den Standort sicher überdenken. Besonders gefällt mir deine „Lilly Rose“, die ist ja wunderschön. Viel Spaß im Garten weiterhin.

    Gefällt mir

    • Bei uns hat es in den letzten Tagen leider nicht geregnet, wurde zwar angekündigt und ein paar Kilometer weiter hat es kräftig geschüttet, wir haben aber nichts abbekommen. Unser Perrückenstrauch steht vollsonnig!
      Liebe Gartengrüße

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..