Gärten des Jahres 2020 – eine Buchrezension

D6B534F1-B371-4BEA-B9C5-3D8BFDCA90DA

 

Liebe Gartenenthusiasten,

man glaubt es kaum, aber wir sind mitten um Hochsommer! Gerade schaue ich in den Garten, aber vom Wohnzimmer aus durch regennasse Fensterscheiben. So sieht er also aus, der Sommer 2020. Glücklicherweise gibt es für Gartenliebhaber ja diese Bücher, in die man sich an solchen Tagen vertiefen kann, die die  Fantasie anregen und von sonnigen Refugien träumen lassen.

Ich habe mir gerade die „Gärten des Jahres 2020“ vorgenommen, das Begleitbuch zum gleichnamigen Wettbewerb, erschienen beim Callwey Verlag. Vorgestellt werden 50 ausgezeichnete Privatgärten, gestaltet von Landschaftsarchitekten und Gartengestaltern, aber auch von Garten- und Landschaftsbauern. Die Autorinnen sind Meike Winnemuth und Konstanze Neubauer.

In einem sehr persönlichen Vorwort hat Meike Winnemuth ihre eigenen Erfahrungen als Gartenanfängerin einfließen lassen – sie hat sich selbst vor ein paar Jahren in das  Abenteuer Garten begeben.

Nach dieser illustren Einführung widmet sich das Buch den Preisträgern des Gartenwettbewerbs und den ausgezeichneten Projekten. Was besonders bemerkenswert ist, den ersten Preis beim Gartenwettbewerb erhielt ein Garten, der nur 170 m² groß ist, ein Stadtgarten in Düsseldorf mit viel Grün, mehreren Sitzgruppen und Wasserbecken, der mit dem dazugehörigen Bachsteinhaus wunderbar harmoniert. Doch nicht nur das, auch der Fotograf dieses Gartens erhielt einen Preis, den erstmals vergebenen Fotografenpreis.

P1050495

Gleich mehrere Anerkennungen wurden von der Jury des Wettbewerbs vergeben, u.a. für einen „ Garten der zehn Jahreszeiten“ und einen Küstengarten.  Für alle, die sich von den Gärten inspiriert fühlen, gibt es nicht nur beeindruckende Fotos und ausführliche Gartenbeschreibungen, sondern auch Angaben zu den Planern und ausführenden Betrieben sowie übersichtliche Gartenpläne.

Die Auswahl an ausgezeichneten Projekten, die im Buch beschrieben werden, ist an Vielfalt kaum zu übertreffen: Ob ein Hanggarten, bei dem die Planer durch entfernen einer Stützmauer für tiefe Blicke sorgten oder ein Garten, dem noch eine Relexzone auf dem Garagendach hinzugefügt wurde, um Platz für einen Pool zu schaffen.

Nicht nur Gärten aus Deutschland werden vorgestellt, auch Projekte in der Schweiz, in Frankreich und in Österreich  werden gezeigt, so ein eleganter Traumgarten vor den Toren Wiens oder ein Weingarten in Rheinhessen.

Dass Steine im Garten, richtig in Szene gesetzt,  sich durchaus von den heute leider oft anzutreffenden „Schotterwüsten“ unterscheiden können, beweist der Garten der bewegten Steine in NRW.

In Bayern entstand ein Garten für einen vielbeschäftigten Profibergsteiger, der diesen Ort zum Regenerieren nutzen  und darin auch die nötige Geborgenheit finden möchte. Dafür sorgen u.a. große Wasserflächen mit  Schwimm- und Seerosenteich.

Einen Garten, der auf keinen Fall zu steril wirkt, wünschte sich eine Familie aus Stuttgart. (Das ist übrigens auch so ganz nach meinem Sinn.) Das haben die Gartenplaner mit einem familienfreundlichen Garten realisiert. Mehrere Sitzgruppen sind genauso zu finden wie ein Spielbereich für die Kinder. Auch die eingewachsenen Obstbäume durften stehen bleiben.

Ganz anders ein Garten in Dortmund, bei dem schon auf dem ersten Bild der Mut zur Farbe zu erkennen ist. Eine  Sichtschutzwand fällt durch ein farbenfrohes Bisazza-Mosaik auf. Die ausgewählten Pflanzen und Gartenmöbel unterstreichen das Konzept.

Wie vielfältig die Auswahl der ausgezeichneten Objekte ist, zeigt auch ein Garten am Hang in der Schweiz oder ein bezaubernder Garten in der Tradition schwäbischer Weingärten in Stuttgart.

Ein weiterer Teil des Buches befasst sich mit den „Lösungen des Jahres 2020“. Ausgewählt wurden u.a. Gärten in den Kategorien Licht/Außenbeleuchtung, Gartenhäuser, Sauna und Wellness, Gartenzäune, Outdoorküchen, Pools und Schwimmteiche und Pflanzenneuheiten. Eine Übersicht der Unterstützer und ein Verzeichnis der Landschaftsarchitekten, Gartenbauer und ausführenden Betriebe vervollständigt diesen umfangreichen Gartenband.

Die Beispiele der ausgezeichneten Gärten in diesem Beitrag geben nur einen kleinen Teil des gesamten Spektrums der Gärten, für das sich die Jury der „Gärten des Jahres 2020“  entschieden hat, wieder. Jedes Gartenporträt liest sich spannend und ist inspirierend. Mit diesem  „schwergewichtigen“ Buch sieht ein Regentag doch gleich nicht mehr so trübe aus und auch auf der sonnenüberfluteten Gartenterrasse kann man sich damit in die Welt der besonderen Gärten entführen lassen.

Ich wünsche euch noch eine schöne Gartenzeit!

Herzlichst

Gisela

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.